Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 359 mal aufgerufen
 Windows 2000 !
aerox Offline




Beiträge: 297

08.05.2003 08:45
RE: WINDOWS 2000 Tipps, Tricks, Infos .... Antworten

Hi,

Jeder hat mal Fragen gehabt und Stunden lang nach eine Antwort gesucht!!
Dies hier sollte nicht unbedingt alle euren Fragen beantworten, aber zumindest ein Teil davon. Jeder ist herzlich eingeladen hier mitzumachen!!

Und los gehts:


Der schnellste Weg zur Computerverwaltung

führt über das Desktop-Icon Arbeitsplatz. Rechte Maustaste, Verwalten und schon ist die Computerverwaltung im Zugriff.

Desktop-Icon Arbeitsplatz, rechte Maustaste, Eigenschaften bringt unmittelbar die Systemeinstellungen einschließlich der Netzwerkidentifikation des Computers.

Vom Desktop-Icon Netzwerkverwaltung kommen Sie mit der rechte Maustaste, Eigenschaften unmittelbar in die Verwaltung der Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen.

Wo ist DELTREE?

Die Möglichkeit, einen ganzen Verzeichnis-Ast (Ordnerstruktur) mitsamt den darin enthaltenen Dateien zu löschen, liefert unter DOS und Windows 95/98 der Befehl DELTREE.

Unter Windows NT 4.0, Windows 2000 und XP gibt es den Befehl DELTREE nicht mehr. Leider ist er sein Nachfolger nicht mehr so flexibel, aber er liefert die Grundfunktion.
Er heißt RD /S Für nähere Information geben Sie auf Eingabeaufforderung ein: RD /?

Die Windows 2000 Sicherung

(Programme, Zubehör, Systemprogramme, Sicherung) heißt zwar noch NTBACKUP, dahinter ist aber ein völlig anderes Programm als das NTBACKUP unter Windows NT 4.0.

Gegenüber der Windows-NT-Version bietet sie jedoch den gewaltigen Vorteil, nicht nur auf Magnetband, sondern auch in komprimierte Dateien sichern zu können. Bei der NT-Serie (NT, Windows 2000, XP) kann ja die Registry nicht wie bei der Win9.x/Me-Serie mit einem schlichten Batchprogramm gesichert und restauriert werden, das man unter MSDOS startet. Sie ist laufend im Zugriff und kann nur mit Spezialsoftware (beispielsweise NTBACKUP) gesichert und restauriert werden.

Wollen Sie schnell mal Ihre Registry unter Windows 2000 sichern, müssen Sie die Systemstatusdateien auswählen. Nach einer Neuinstallation haben diese Dateien schon eine Gesamtgröße von über 500 MB. Tendenz wachsend. Also: Mit genügend Plattenplatz lokal oder im Netzwerk bietet NTBACKUP eine schnelle und komfortable Lösung.

Bei Sicherung auf Magnetband müssen Sie sich auf die Technik des Medienpools einlassen. Medien bekommen einen eindeutigen Namen und sind nur unter diesem Namen verwendbar. Auch wenn Sie das NTBACKUP Zeitgesteuert und von einem Batchprogramm ausführen, muss jedenfalls das richtige Medium eingelegt sein, sonst schlägt die Sicherung fehl.


Änderungen in der Rechte- Voreinstellung unter NTFS

Wenn Windows NT 4.0 auf NTFS installiert wird, bekommt die Gruppe Jeder auf Root des Datenträgers Änderungsrecht RWXD.

Wenn Windows 2000 oder XP Pro installiert wird, bekommen auf Root des Datenträgers die lokalen Benutzer Leserecht RX, die Gruppe Jeder bekommt keinerlei Rechte.

Das ist deshalb interessant, weil neu angelegte Verzeichnisse diese Rechteinstellung übernehmen (erben).


Anmelden eines Dienstes als Benutzer und Netzweite Aktionen!! Wozu??

Bei Windows 2000 kann jeder vom Zeitplandienst verwaltete Job von vornherein so eingestellt werden, dass er in einem beliebigen Benutzerkontext ablaufen kann.
Der beschriebene Umweg über das Anmeldekonto des Dienstes ist nicht mehr nötig.
Unter Windows 2000 fügt sich der Taskplaner in das Betriebssystem ein und ist eine vollwertige und komfortable Alternative zum AT-Service geworden, die sich auch für Zeitsteuerung auf Servern und über das Netzwerk hinweg eignet.
Den Taskplaner erreichen Sie über Programme, Zubehör, Systemprogramme, Geplante Tasks.
Es gibt einen sehr guten Assistenten, der die Grundeinstellungen durchführt.
Für jeden Task muss angegeben werden, in welchem Benutzerkontext er ausgeführt werden soll. Auf diese Weise ist es zum Beispiel möglich, einen Benutzer zu wählen, der auf anderes System des Netzwerks Rechte besitzt und somit Tasks mit Zugriff auf mehr als einen Computer zu planen.

Übrigens ist auch der AT-Service unter Windows 2000 noch funktionsfähig.

(AT-Service)
WINNT %SYSTEMROOT%system32atsvc.exe durch den "Task Scheduler"-Dienst
W2K %SYSTEMROOT%system32mstask.exe.


Warum Arbeitsspeicher Probleme?

Nach jedem Start von Windows 2000 werden sie von dem Anmeldebildschirm begrüßt, der sie nach ihrem Name und Passwort frägt. Dieser besteht aus einem kleinen Fenster mit mehreren Optionen und einem Hintergrundbild, welches das Win2K Logo anzeigt. Ich habe nun herausgefunden, wie sie anstelle dieses Bildes auch ein eigenes verwenden können.

1. Klicken sie nacheinander auf “Start” > “Ausführen” und tippen sie in die daraufhin erscheinenden Befehlszeile “regedit” ein. Es erscheint ein Programm, indem sie sich mit Doppelklicks durch die verschiedenen Schlüssel der Windows Registrierdatenbank hangeln können.

2. Gehen sie zu dem Schlüssel “HKEY_USERS DEFAULTControl PanelDesktop” und klicken sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich im rechten Teilfenster. Klicken sie daraufhin auf “Neu” und erstellen mit Hilfe der Option “Zeichenfolge” einen Reg_Sz Wert, den sie schlicht “Wallpaper” benennen.

3. Doppelklicken sie nun auf ihren selbst erstellten Wert und tragen sie nun den Pfad zu dem neuen Bild an, dass sie verwenden möchten. Z.B.: “C:ProgrammeLogin.bmp”. Sie können leider kein anderes Bildformat außer .bmp verwenden. Aber mit Hilfe von Paint können sie ja z.B. JPG in BMP umwandeln.


Transparente Icons auch unter W2K? Warum nicht!!

Es ist mit Hilfe eines kleinen Tools, welches lediglich 0.2% Rechenleistung benötigt, möglich die Symbole- Schriften Transparent und sogar in verschiedenen Farben dazustellen. Es gibt momentan drei Versionen: Text weiß, Text blau und Text schwarz
Die Datei können sie manuell starten, doch es ist sicherlich komfortabler diese Datei bei jedem Windowsstart laden zu lassen, da sie so gut wie keine Ressourcen verwendet.
Klicken sie mit der linken Maustaste auf die Datei und halten sie diese gedrückt. Bewegen sie nun mit gedrückter Taste den Zeiger auf “Start” > “Programme” > “Autostart” und verschieben sie so in diesen Ordner. Lassen sie die linke Maustaste los. Von nun an startet das Programm automatisch!


Internet Explorer mit eigenen Hintergrund

Im Programm Regedit.exe können sie bequem (und ohne Tools von Fremdherstellern) den Hintergrund für die Symbolleiste verändern. Mit wenigen Schritten verwandeln sie die eintönige Standartleiste in ein farbenfrohes Designerstück. Und so gehen sie vor:

1. Klicken sie zunächst auf "Start" und dann auf "Ausführen". Es erscheint eine Befehlszeile, in welche sie nun "regedit" gefolgt von "Enter" eingeben.

2. Klicken sie sich durch die Schlüssel “HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftInternet ExplorerToolbar”. Im rechten Teilfenster klicken sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich.

3. Wählen sie aus der erscheinenden Liste “Neu” > “Zeichenfolge”. Diese nennen sie nun “BackBitmapIE5”. Doppelklicken sie jetzt darauf und tragen sie den exakten Pfad zu der Bilddatei ein. Hier ein Beispiel:

4. Wichtig ist, dass dieses nur im BMP Format vorliegen darf. JPG, WMF, GIF etc. werden allesamt nicht unterstützt. Wenn ihr gewünschtes Bild im .JPG Format gespeichert ist fahren sie mit Schritt 5 fort. Ansonsten müssen sie nur mit OK bestätigen und alle Fenster schließen. Ab dem nächsten Öffnen des Internet Explorers sind die Bilder sichtbar.

5. Öffnen sie nun dass gewünschte JPG-Bild mit dem Internet Explorer.

5.1. Wandeln sie es per "Datei" > "Speichern unter..." > "Dateityp: Bitmap" ins BMP Format um. Nun können sie wie oben beschrieben das Bild verwenden.

Windows NT 4.0/2000/XP: Autostart von CDs beeinflussen

Je nach Wunsch können Sie das Autostart-Feature für CD-ROMs einrichten. Dazu öffnen Sie die Registry und gehen zum Schlüssel

HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrentControlSetServicesCdrom

Dort öffnen Sie mit einem doppelten Mausklick den Eintrag Autorun. Setzen Sie dessen Wert auf 0, so unterdrücken Sie die Autorun-Funktion, mit einer 1 reaktivieren Sie diese wieder. Die Änderungen werden erst nach einem Neustart des Systems aktiv.

Menüs in der Startleiste beschleunigen

Hierzu öffnen man die Registry und sucht nach dem Schlüssel 'MenuShowDelay'. Sollte man keinen finden, so erstellet man diesen unter:

HKEY_CURRENT_USER >>> HKEY_CURRENT_USER >>> Control Panel >>> Desktop

0 = Schnell 500 = Langsam

Splash Screen von Windows 2000 beim booten verhindern

In der boot.ini wird folgende Zeile editiert und danach gespieichert:
( um die boot.ini anzeigen zu lassen müsst ihr unter Ordneroptionen >
Ansicht die optionen "Alle Dateien und Ordner anzeigen" aktivieren
und Geschütze Systemdateien ausblenden deaktivieren. Die boot.ini
findet ihr dann direkt auf C:/ )


multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)WINNT="Microsoft Windows 2000 Professional" /fastdetect

multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)WINNT="Microsoft Windows 2000 Professional" /fastdetect /noguiboot


Aber selbstverständlich gibt es dafür auch Tools die einem die Arbeit abnehmen So geht es aber auch!!

Im übrigens, es sind Tipps und Tricks die aus dem Internet und/oder eigene Erfahrung gesammelt/entstanden wurden/sind. Links können leicht verloren gehen oder nicht mehr aktuell sein, ein schriftlicher Beitrag jedoch bleib in die Archiv erhalten!!

Habt ihr auch solche/ähnliche Tipps und Tricks? Postet es hier nach dem Motto: Helfen und helfen lassen!
Danke

cu aerox

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz