Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 303 mal aufgerufen
 Off Toppic & aktuelle Nachrichten !
aerox Offline




Beiträge: 297

31.08.2003 08:48
RE: Hersteller steigen von VHS auf DVD um Antworten

Nach Panasonic, Philips, Pioneer, Samsung und Sony setzt nun auch der VHS-Erfinder JVC auf DVD-Videorecorder. Bislang bot JVC nur seine D-VHS/Festplatten-Kombirecorder der Reihe HM-HDSx an. Der JVC DR-M1 ist ab sofort zum Preis von 700 Euro erhältlich und zeichnet Video auf DVD-R/-RW sowie DVD-RAM auf.

Auch Toshiba hält sich an die vom DVD-Forum offiziell abgesegneten DVD-Formate. Das Unternehmen bringt als letztes der renommierten Unterhaltungselektronik-Konzerne DVD-Recorder auf den europäischen Markt. Der D-R1 soll für rund 800 Euro im Dezember auf den Markt kommen und Video auf DVD-R und DVD-RAM bannen. Ab Anfang 2004 will Toshiba den in England schon jetzt erhältlichen RD-XS30 hierzulande zum Preis von 1100 Euro nachreichen. Er verzichtet auf DVD-RW als Recording-Format, ist dafür aber mit einer 60-GByte-Festplatte ausgerüstet. Diese bietet je nach Aufnahmequalität zwischen 12 und 100 Stunden Speicherplatz. Beide Geräte unterstützen Timeshifting auf DVD-RAM (der RD-XS30 auch auf Festplatte), bei Toshiba "Time Slip" genannt. Da Toshiba diesen von Panasonic geschützten Begriff verwendet, liegt die Vermutung nahe, dass die Geräte in enger Zusammenarbeit mit Matsushita, dem Mutterkonzern von Panasonic, entwickelt wurden.

Wer auf einen DVD+RW/+R-Videorecorder mit integrierter Festplatte wartet, der muss sich anscheinend noch in Geduld üben. Zwar hatten einige Hersteller im Vorfeld der IFA angedeutet, entsprechende Geräte zu präsentieren, bislang suchten wir danach jedoch vergebens.

Zunächst versuchen die Mitglieder der DVD+RW-Allianz – oder als Vorreiter vielmehr Philips – die Konsumenten mit reinen DVD-Recordern und purer Marktpräsenz zu überzeugen. Denn obwohl nicht überall Philips draufsteht, ist doch in allen reinen Plus-Recordern Philips' Referenz-Design drin.

So zeigt Daewoo zwei intern identische Modelle DQR-1000D/2000D mit unterschiedlichem Design, die offensichtlich exakt die gleiche Firmware verwenden wie die Philips-Pendants. Ansonsten stimmt es auch nachdenklich, dass von den klassischen Unterhaltungselektronik-Herstellern ansonsten nur noch RCA/Thomson, Yamaha und Sony (halbherzig mit einem Plus-Minus-Gerät) überhaupt DVD+RW/(+R) in ihren Videorecordern unterstützen. Einzig die jüngst angekündigten Preisbrecher der "Billiganbieter" Xoro (HSD 505), MBO (DVD-REC 2000) und Mustek (DVD R 100 A) für knapp 400 Euro halten die Ehre der Plus-Fraktion hoch.


cu aerox

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz