Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 228 mal aufgerufen
 Aktuelle News !
aerox Offline




Beiträge: 297

11.03.2003 23:32
RE: **schlagzeilen**news**21 Antworten

Tui übernimmt Mehrheit an TV Travel Shop
Der Hannoveraner Touristikkonzern Tui hat seinen Anteil am ortsansässigen Reisesender TV Travel Shop Germany aufgestockt.
Das Unternehmen hält eigenen Angaben zufolge nun einen Anteil von 50,1 Prozent. Tui, das bislang 25 Prozent besaß, hat bereits eine Zustimmung vom Bundeskartellamt erhalten. Der Rest der Anteile bleibt bei der britischen Muttergesellschaft TV Travel Group UK. Der TV-Sender sei ein wichtiger Vertriebskanal der Zukunft und erreiche derzeit über Kabel und Satellit bundesweit rund 18 Millionen Haushalte, hieß es. TV Travel Shop sendet über den Satelliten Astra 1D sowie in den Kabelnetzen in Niedersachsen, Bremen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Neue Kanalbelegung im Berliner Kabelnetz
Nach der Strukturentscheidung vom 10./11. Februar 2003 hat der Medienrat nun die Kanalbelegung für 2003 im nicht ausgebauten Teil des Berliner Kabelnetzes der Kabel Berlin/Brandenburg GmbH & Co. KG festgelegt.
KIKA - der Kinderkanal von ARD und ZDF - und Arte haben beide ihre Sendezeiten erweitert und können daher nicht mehr wie bisher gemeinsam auf einem Kanal senden. KIKA soll auf den bisher allein vom Bayerischen Fernsehen Bayern 3 genutzten Kanal S 15 wechseln, Arte kann auf dem Kanal S 4 bleiben. Bis 14.00 Uhr kann dann MTV2 POP diesen Kanal nutzen, das damit neu im Berliner Kabel zu empfangen sein wird.
Bisher steht noch eine Einigung zwischen KIKA und Bayern 3 über zuschauerfreundliche Umschaltzeiten aus. Daher ist derzeit noch offen, wann diese Entscheidung umgesetzt wird. Den Sonderkanal S 24 können in Zukunft nur noch NBC/GIGA und Home Shopping Europe nutzen. Die Erweiterung der Sendemöglichkeiten für NBC/GIGA ist an die Zusage von NBC/GIGA gebunden, seine Produktion in Berlin aufzunehmen; so lange wird NeunLive seine Sendezeiten behalten können. Home Shopping Europe behält werktäglich die Sendezeiten von 7.00 bis 15.00 Uhr, zusätzlich erhält es ab dem Zeitpunkt der Ausweitung der Sendezeiten von NBC-GIGA samstags und sonntags die Zeiten von 16.00 bis 20.00 Uhr, in denen NBC keine GIGA-Sendungen ausstrahlt.
In den freien Nachzeiten von Super RTL kann zukünftig RTL-Shop senden. Auf die zunächst in Aussicht genommene Belegung der für Erotikclips genutzten Nachtzeiten bei DSF mit Reiseshoppingangeboten (Sonnenklar TV, TV Travel Shop) hat der Medienrat nach Anhörung des DSF zunächst verzichtet. Im Ausbaugebiet hat der Medienrat die Einräumung von Spielräumen verlängert. Er wird dies mit dem Hinweis an die Netzbetreiber verbinden, dass bei Kanalbelegung der Vorrang von Arte und Kinderkanal sowie die neue Bewertung von MTV 2 POP zu berücksichtigen ist.

Neue Software für Digenius TV Box
Die Receiverschmiede Digenius bietet ab sofort eine verbesserte Softwareversion für ihre Set-Top-Boxen. Verbesserungen gibt es beim Empfang für die DVB-T-Geräte.
Unter der Internetadresse http://www.digenius.de/dlbeta steht ab heute eine neue Version 3.20 für die TV Boxen zum Download bereit. Es ist Digenius zufolge sowohl eine PROFI- als auf die EASY-Version verfügbar.
Die Änderungen beschränken sich im wesentlichen auf Internas. Bei DVB-T sollten sich dem Unternehmen zufolge einige Verbesserungen beim Umschalten ergeben. Beim Werksreset kann man bei DVB-T in Berlin/Brandenburg eine fest vorprogrammierte Senderliste übernehmen, die dem heutigen Stand entspricht.

Zeiler neuer Hauptgeschäftsführer von RTL
Gerhard Zeiler ist ab sofort neuer Hauptgeschäftsführer von RTL und behält gleichzeitig seinen Posten als Geschäftsführer des Kölner Senders.
Damit verschafft sich Zeiler eine einmalige Position auf dem europäischen TV-Markt: er bleibt operativer Chef des quotenstärksten deutschen Senders und ist als neuer Vorstandsvorsitzender der Holding zudem neuer Chefkontrolleur von Sendern wie M6 in Frankreich oder Five in Großbritannien.
Der Group-Chairman, Juan Abello sagte, man sei erfreut, dass Zeiler diese Rolle übernehme, denn er bringe eine Fülle von Erfahrung in der Fernseh-Industrie mit und verfüge zudem über ein beträchtliches internationales Wissen.
Die einzige paneuropäische audio-visuelle Gruppe zu führen, sei eine enorme Herausforderung, so Gerhard Zeiler dazu. Seine Aufgabe sei, den Erfolg der RTL Group zu sichern und zu erweitern und RTL Group an die Spitze zu bringen

Echostar: Hoher Verlust durch gescheiterte Übernahme
Die geplatzte Übernahme des Rivalen Hughes Electronics hat beim zweitgrößten amerikanischen Satelliten-TV-Anbieter Echostar zu einem hohen Verlust im zweiten Quartal geführt.
Der Sat-TV-Anbieter musste nach Scheitern der Übernahmepläne 600 Mio. Dollar an Hughes Electronics zahlen. Dazu kamen Gebühren in Höhe von 90 Mio. Dollar für die Organisation der Übernahme, Anwälte und andere Ausgaben.
Echostar-Gründer und Vorstandsvorsitzender Charles Ergen gab zu, man habe versagt und er übernehme dafür die Verantwortung. Man sei davon ausgegangen, dass die Behörden die Fusion durchwinken würden, und diese Fehlannahme habe die Aktionäre 690 Mio. Euro gekostet.
Die 18 Mrd. Dollar teure Fusion war Mitte Dezember an Widerständen der Kartellbehörden geplatzt. Der amerikanische Auto-Konzern General Motors, der 30 Prozent an Hughes Electronics hält, versucht seit drei Jahren, Hughes Electronics und deren Tochtergesellschaft DirecTV zu verkaufen.
Ergen schloss nach der gescheiterten Übernahme nicht aus, dass Echostar weitere Übernahmen erwägen oder sogar einen Verkauf akzeptieren würde: Man ziehe alles in Betracht, was ihr Kapital erhöhen würde.
Früheren Medienberichten zufolge hat Ergen informelle Gespräche über einen möglichen Verkauf seines Unternehmens mit Liberty Media und seinem langjährigen Rivalen Rupert Murdoch geführt. Der Chef des Medienkonzerns News Corp. besitzt zwar den US-Fernsehsender FOX, aber weder per Kabel noch Satellit über eigene Verbreitungskanäle.
Mit billigeren Preisen akquiriert Echostar Kunden schneller als der größte Satelitenanbieter DirecTV. Zudem macht Echostar mit einer größeren Senderauswahl den Kabelsendern zunehmend Marktanteile abspenstig. Dieses Jahr sollen eine Million neue Kunden hinzukommen, hieß es gestern.
Im Jahr 2003 will Echostar 300 Mio. Dollar in den Ausbau seiner Infrastruktur investieren. Das Geld soll Medienberichten zufolge hauptsächlich in den Bau von Satelliten, die Erweiterung der lokalen Märkte und die Informationstechnologiestruktur gesteckt werden.

EU genehmigt Telekom-Kabelverkauf
Die Deutsche Telekom darf ihr Tochterunternehmen Kabel Deutschland an die Finanzgruppe um Goldman Sachs Capital, Apax Partners und Providence Equity verkaufen.
Der Verkauf der Kabelnetze der Deutschen Telekom ist wieder einen großen Schritt weiter. Die Europäische Kommission in Brüssel teilte mit, dass gegen die Übernahme durch das Konsortium aus Apax Europe (britische Kanalinseln), Goldman Sachs (USA) und Providence Equity Partners keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken bestünden. Es wurden keine überlappenden Geschäftsfelder festgestellt. Damit kann die Investorengruppe die Netze der Telekom-Tochter Kabel Deutschland für rund 1,7 Milliarden Euro übernehmen. Von dem Verkauf sind die bisher noch nicht verkauften Kabelnetzregionen Bayern, Hamburg/Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern, Berlin/Brandenburg, Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen, Rheinland-Pfalz/Saarland sowie Niedersachsen/Bremen betroffen. Bei Kabel Deutschland und den regionalen Tochtergesellschaften arbeiten rund 2500 Mitarbeiter

Quelle von http://digitalfernsehen.de


cu aerox

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz